Georg - Christoph - Lichtenberg - Schule
Integrierte Gesamtschule mit gymnasialer Oberstufe
in Ober-Ramstadt
  • Unsere Schule
  • Unsere Schule
  • Unsere Schule
  • Unsere Schule
  • Unsere Schule
  • Unsere Schule
  • Unsere Schule
  • Unsere Schule
  • Unsere Schule
  • Unsere Schule
  • Unsere Schule
  • Unsere Schule
  • Unsere Schule
  • Unsere Schule
  • Unsere Schule
  • Unsere Schule
  • Unsere Schule
  • Unsere Schule

Unser Unterrichts-Konzept ab dem 18. Mai 2020 in Zeiten von Corona

 

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,


gemäß der Vorgaben des Kultusministeriums wird an der GCLS ab dem 18.05.2020 wieder schrittweise für alle Schülerinnen und Schüler Präsenzunterricht stattfinden.

Die Vorgabe des Kultusministeriums lautete, dass alle Schülerinnen und Schüler an einem Präsenztag á 6 Unterrichtsstunden in die Schule kommen. Da wir davon ausgehen, dass wir noch eine ganze Weile mit einem Wechsel von Präsenzunterricht und häuslichem Lernen leben müssen, haben wir uns ein Konzept überlegt, das über den Tag hinausgeht.



Zunächst einmal ist uns die Gesundheit sehr wichtig:

Maßgeblich bei den Planungen war die Vermeidung von möglichen Infektionsketten, was wir vor allem durch eine räumliche und personelle Trennung in Jahrgängen erreichen wollen. Die Ansammlung von Menschen sowohl in den Unterrichtsgebäuden als auch im Verwaltungsgebäude muss so gering wie möglich gehalten werden.

Der zweite Punkt, der uns am Herzen liegt, ist der Erhalt der Beziehung, Lernen geschieht in und durch Beziehung, deshalb gewährleisten wir die Steuerung des Unterrichts (Präsenz, Online und häusliches Arbeiten) durch ein festes Jahrgangsteam. Das Jahrgangsteam besteht aus den Klassenlehrerinnen und Klassenlehrern und zugeordneten Lehrkräften (Team in der Regel 11 Menschen).

Und drittens müssen wir nun den Wechsel hin bekommen zum Erarbeiten neuer Inhalte, aus diesem Grund geben wir pro Lerngruppe 2 Präsenztage, mit je 4 Unterrichtsstunden vor.



Unterschieden nach den verschiedenen Jahrgängen sieht es, wie folgt aus.

  • 5-10: vier Stunden/vier Hauptfächer 2x pro Woche + Online-Unterricht + Arbeitsaufträge
    // die Klassen werden in zwei Gruppen aufgeteilt (z.B. MoMi und DiDo)
 
  • 11: 3x 60 Minuten/drei Hauptfächer+ Online-Unterricht + Arbeitsaufträge + LK-Sprechstunde
    // Klassen werden in zwei Gruppen aufgeteilt
 
  • 12: wie bisher, nur kein paralleler Unterricht, sondern in A/B – Wochen + Sprechstunden + Online Unterricht
    // Kurse werden in zwei Gruppen aufgeteilt
 
  • Die Steuerung des Unterrichts (Präsenz, Online und häusliches Arbeiten) erfolgt durch das Jahrgangsteam
 
  • Das Jahrgangsteam besteht aus den Klassenlehrkräften und zugeordneten Fachlehrkräften (Team ca. 11 Menschen)



Sonderfall Jahrgang 9 und 10: hier startet der PRÄSENZ-Unterricht erst nach den Haupt- und Realschulprüfungen, also am 02.06.2020. Natürlich finden bis dahin auch weiterhin die Angebote für Online-Unterricht und häusliches Lernen statt.



Weitere Hinweise:

  • Jede Präsenzgruppe beginnt zu einer unterschiedlichen Zeit und betritt das Schulgebäude über unterschiedliche Zugänge.
 
  • Die Schülerinnen und Schüler werden durch die Lehrkräfte am Sammelplatz abgeholt. Bei schlechtem Wetter gibt es eine Sonderregelung.
 
  • Die Pausenregelungen müssen eingehalten werden, wenn es um den Besuch der WC-Anlage geht. Die WC-Anlagen sind ebenfalls zugewiesen (Jahrgänge 5 und 6: Gebäude 22 // Jahrgänge 7-10: Hauptgebäude EG // Jahrgänge 11 und 12: GOS-Gebäude

Den genauen Stundenplan, die Sammelpunkte und die Anfangszeiten erfahren Sie/erfahrt ihr über eure Klassenlehrkräfte spätestens am Freitag.

 

Trotz der Schulöffnung kann unter den gegenwärtigen Vorgaben keine Hausaufgabenbetreuung angeboten werden. Es ist aber durchaus möglich, dass die Betreuung für sehr kleine Gruppen noch vor den Sommerferien geöffnet werden kann. Die Mitarbeiterinnen der Hausaufgabenbetreuung werden in diesem Fall auf Sie zukommen.


Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler, der Unterricht (Präsenz- und Onlineunterricht) ist verpflichtend. Solltet Ihr liebe Schülerinnen und Schüler nicht zum Präsenzunterricht kommen können, da ihr selbst oder eure Eltern einer Risikogruppe angehört, stellt ihr bitte über eure Klassenlehrkräfte an die Schulleitung einen Antrag, bitte hängt die ärztliche Bescheinigung mit an das Schreiben (E-Mail) an.


Es gilt zu bedenken, dass die Gefahren, die vom Corona-Virus ausgehen, weiterhin als hoch eingeschätzt werden. Die Aufrechterhaltung der Öffnung von Schule und des gesellschaftlichen Lebens wird maßgeblich davon abhängen, wie konsequent jeder Einzelne die Abstands- und Sicherheitsregelungen einhält. Grundsätzlich gelten deshalb weiterhin die bereits durch das Robert-Koch-Institut bekannten Strategien des einfachen Infektionsschutzes wie z.B. das regelmäßige Händewaschen und vor allem die Abstandsregel von mindestens 1,50 Meter zu anderen Personen.

Wir verpflichten zum Tragen einer einfachen Mund-/Nasenbedeckung, die allen auf Wunsch auch zur Verfügung gestellt werden kann. Das Tragen dieses Schutzes ist in allen Situationen obligatorisch, bei denen ein Mindestabstand von 1,50 Metern nicht gewährleistet ist (z.B. Bewegung im Gebäude). Sobald ihr, liebe Schülerinnen und Schüler im Klassenraum sitzt, könnt ihr natürlich den Mundschutz abnehmen, da die Tische weit genug auseinanderstehen.


Ich wünsche uns allen, dass wir auf Grundlage dieses Konzeptes zunächst einmal einen guten Start ab nächstem Montag hinbekommen. Da wir alle in diesem Prozess gemeinsam Lernende sind, bittet wir Sie und euch darum uns Rückmeldungen zu geben.

Von Ihnen, liebe Eltern, habe ich ja schon eine Rückmeldung bekommen zu den ersten Wochen vor und nach den Osterferien. Die Ergebnisse werde ich dann gerne auf einer virtuellen Schulelternbeiratssitzung (SEB) vorstellen.




Herzliche Grüße


Ihr/Euer
Dirk Karl Pilgram