Georg - Christoph - Lichtenberg - Schule
Integrierte Gesamtschule mit gymnasialer Oberstufe
in Ober-Ramstadt
  • Unsere Schule
  • Unsere Schule
  • Unsere Schule
  • Unsere Schule
  • Unsere Schule
  • Unsere Schule
  • Unsere Schule
  • Unsere Schule
  • Unsere Schule
  • Unsere Schule
  • Unsere Schule
  • Unsere Schule
  • Unsere Schule
  • Unsere Schule
  • Unsere Schule
  • Unsere Schule
  • Unsere Schule
  • Unsere Schule

Das Projekt „Kunstnachhaltig im Hammergarten“ nahm am Innovationswettbewerb teil

 
Der Unternehmerverband Südhessen hat in diesem Schuljahr einen Wettbewerb unter dem Namen „Nachhaltigkeit – Ideen für die Zukunft“ ausgeschrieben. Das Gemeinschaftsprojekt „Kunstnachhaltig im Hammergarten“ unter der Leitung von Natalia Malzan erfüllte alle geforderten Voraussetzungen für eine erfolgreiche Bewerbung.
Zum Projekt:  Sieben Kurse vereinigten sich mit ihren Lehrkräften im Schuljahr 2018/2019 zu einem Gemeinschaftsprojekt mit dem Ziel, den Hammergarten der Stadt Ober-Ramstadt nachhaltig zu verschönern und biologische Vielfalt zu fördern. Die Schülerinnen und Schüler haben den Garten auf verschiedene Art und Weise gestaltet, mit dem Ziel den Hammergarten zu einem lebendigen Kultur- und Naturraum zu machen. Um die Biodiversität zu fördern, wurden verschiedene Pflanzenarten gesetzt (Sumpfpflanzen, Wild- und Kulturpflanzen, Narzissen) und Insektenhotels gebaut. Die Flora und Fauna rund um den Bach diente ebenfalls als Inspirationsquelle für zahlreiche künstlerische Werke, die sowohl an der Mauer, als auch auf Steinen als Steinzeugmosaik im Hammergarten angebracht sind. Die Gewässergüte des Hammerbachs wurde von zwei Kursen beschrieben und anschließend dessen Gewässergüteklasse mit Hilfe dort lebender Indikatororganismen bestimmt. Die Nachhaltigkeit der Untersuchungen wird dadurch gewährleistet, dass diese nun im schulinternen Curriculum verankert sind. Auch pflanzen Schülerinnen und Schüler weitere Wildblumen am Bachufer an und in regelmäßigen Abständen werden die Insektenhotels erneuert.

Mit einer aussagekräftigen Bewerbung gelang das Projekt in der zweiten Runde des Wettbewerbs unter die 6 Finalisten und wir wurden zu einer Präsentation in das Haus der Wirtschaft nach Darmstadt eingeladen. Tristan Koops, Ida Möckel, Lea Schuchmann, Leyna Dogan und Gino Maurizio präsentierten mit Fachwissen und großem Stolz das Projekt vor einer Jury aus Bildungsexperten unterschiedlichster Institutionen und stellten sich anschließend deren Fragen.
Auch wenn wir diesmal nicht zu den Preisträgern gehören, haben die teilnehmenden SuS viele positive Erfahrungen bezüglich einer externen Wettbewerbsteilnahme und -präsentation sammeln können. Mit einiger Vorarbeit, letztendlich aber auch mit viel Spaß und Stolz gehen wir aus dieser Herausforderung heraus – sicher nachhaltig geprägt. Ganz im Sinne des Projekts. :)
 
(Natalia Malzan, Alexandra Reininger-Mack und Sylvia Wimmer, März 2020)
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Ansprechpartner/in


Frau Sylvia Wimmer

MINT-Koordinatorin
Frau Pfeifer
Tel.: +49 6154 6346 0
per email kontaktieren