Georg - Christoph - Lichtenberg - Schule
Integrierte Gesamtschule mit gymnasialer Oberstufe
in Ober-Ramstadt
  • Unsere Schule
  • Unsere Schule
  • Unsere Schule
  • Unsere Schule
  • Unsere Schule
  • Unsere Schule
  • Unsere Schule
  • Unsere Schule
  • Unsere Schule
  • Unsere Schule
  • Unsere Schule
  • Unsere Schule
  • Unsere Schule
  • Unsere Schule
  • Unsere Schule
  • Unsere Schule
  • Unsere Schule
  • Unsere Schule

Erdbebenhilfe durch Kuchenverkauf - Klasse 9d sammelt Spenden für die Erdbebenopfer in Albanien

 
 
 
Ist man im Dezember nicht selten dazu geneigt, entgegen der „stillen Zeit“ von einem Termin zum andern zu hetzen und vor lauter Weihnachtskarten schreiben, Weihnachtsfeiern besuchen und Weihnachtsplätzchen backen den Blick fürs Wesentliche zu verlieren? Wie schnell kann es passieren, dass man aufgrund des übervollen Terminkalenders, das eigentlich Wichtige im Leben, wie Familie, Nächstenliebe oder Hilfe für Bedürftige verliert? Wäre es nicht besser, sich einmal bewusst gegen den Konsumwahn zum heiligen Fest zu stellen und den Blick auf diese eigentlich wichtigeren Dinge zu legen?

Die 9d hat mit ihrer Aktion: „Kuchen für die Erdbebenopfer von Albanien“ genau dies getan. Während eines Unterrichtsgesprächs kamen die Jugendlichen von selbst auf die Idee, mit einer Sammelaktion Geld für das gebeutelte Land Albanien zu generieren. Während ich, als der Klassenlehrer der 9d, im allgemeinen Weihnachtstrubel und dem oft damit verbundenen Leistungsdruck natürlich sofort geneigt war, die Sache beiseite zu schieben, um noch „gerade genug Zeit für die Stoffvermittlung vor Weihnachten zu haben“, lies die Klasse nicht locker. Rückblickend muss man sagen: Zum Glück! Denn was nun folgte, versetzte mich durchaus in ungläubiges Staunen. In absoluter Eigenregie organisierten die Schülerinnen und Schüler verschiedenste Speisen, Wechselgeld, Tische, Servietten, Plakate und was man halt so braucht für eine gelingende Spendensammel-Aktion. So konnten am fünften Dezember in der ersten UND zweiten Pause (aufgrund der hohen Nachfrage am Crêpes-Stand wurde der Verkauf verlängert) insgesamt knapp 170 Euro zusammengetragen werden. Für eine reine Verkaufszeit von knapp 35 Minuten ist die Höhe des Betrags durchaus beeindruckend. Auch den vielen Kolleginnen und Kollegen, die sich zu einer Extraspende hinreißen ließen, sei im Namen der 9d gedankt.
Das Geld wurde an das Bündnis deutscher Hilfsorganisationen „Aktion Deutschland Hilft“ übergeben, welches explizit auf ihrer Homepage für die Nothilfe in Albanien wirbt.

Aufgrund dieser Aktion meiner Klasse wurde mir wieder ein Stück mehr bewusst, was im Leben eigentlich zählt. So bleibt mir als Klassenlehrer nur voller Stolz zu sagen: Danke 9d. Ihr habt zwar durch eure Aktion mindestens drei Stunden Gesellschaftslehre und eine Stunde Kunst verloren, dafür aber wichtige Werte fürs Leben gewonnen. Ihr seid auf dem absolut richtigen Weg! Weiter so.


Herr Stelzer