Georg - Christoph - Lichtenberg - Schule
Integrierte Gesamtschule mit gymnasialer Oberstufe
in Ober-Ramstadt
  • Unsere Schule
  • Unsere Schule
  • Unsere Schule
  • Unsere Schule
  • Unsere Schule
  • Unsere Schule
  • Unsere Schule
  • Unsere Schule
  • Unsere Schule
  • Unsere Schule
  • Unsere Schule
  • Unsere Schule
  • Unsere Schule
  • Unsere Schule
  • Unsere Schule
  • Unsere Schule
  • Unsere Schule

GOS-Fußball-Turnier am 20.12.2017 in Darmstadt


Nach einigen Trainingseinheiten der Oberstufenmannschaft unserer GCLS war der Tag der Tage gekommen: Alle Spieler waren topfit, höchst motiviert und bereit ihr Bestes zu geben. Nachdem sich alle am vereinbarten Treffpunkt eingefunden hatten (manche früher, manche zu spät), ging es in zwei Autos nach Darmstadt zur Sporthalle im Bürgerpark – Nord. Als Trainer der Truppe um Cedric Assmuss, Yannick Tegtmeyer, Jonas Luca Halm, Til Haumann, Henning Schmidt, Lukas Fritsche, David Sartipi, Baran Simsek und Safak Özdemir bekam Coach Tobias Bock das Vertrauen der Schulleitung geschenkt. Blieb abzuwarten, ob der ohne Frage talentierte Trainer zu den Männern durchdringen würde.

Im ersten Spiel ging es direkt zur Sache für uns, da es gegen die GBS ging und wir bei vorherigen Analysen jene als Favoriten ausgemacht hatten. Unser Team legte dementsprechend konzentriert los und kam früh zu der ein oder anderen guten Chance durch Lukas und Jonas. Da scheint Coach Bock wohl die richtigen Worte gefunden zu haben. Unglücklicherweise kassierten wir quasi im Gegenzug das bittere 0:1 und das 0:2 wenig später durch einen fragwürdigen „Elfmeter“ gegen uns. Wie beim 0:1 war David Sartipi im Tor also geschlagen. Der spätere Anschlusstreffer durch Yannick Tegtmeyer zum 1:2 konnte die Niederlage nicht mehr abwenden. Bitterer Auftakt für die Jungs der GCLS.

Im zweiten Spiel gegen das LGG ging es weniger gut los, da Cedric Assmuss mit seinen Gedanken woanders schien. Coach Bock war außer sich. Recht schnell konnten wir durch Jonas mit 1:0 in Führung gehen. Unglücklicherweise stürzte unser Keeper David bei einer Glanzparade auf seine Schulter, sodass das Turnier für ihn vorbei war und Lukas den Torwart spielen musste – Gute Besserung! Das 2:0 hat nicht lange auf sich warten lassen und wurde durch den kurzfristigen Neueinkauf Safak erzielt. Ein unspektakuläres Spiel, aber gewonnenes Spiel!

Im dritten Spiel mussten wir gegen das SMZ ran und wie zuvor wussten wir auch diese Aufgabe mit einem 3:0 Sieg zu lösen durch Tore von Baran, Til und Jonas, sowie einer weißen Weste für Torwart Lukas zwischen den Pfosten.

Im letzten Gruppenspiel gegen die EKS wollten wir nochmal alles geben, um unseren zweiten Platz nicht zu gefährden. Leider konnten wir gegen diese Mannschaft keinen Stich setzen. Die Folge war ein trostloses 0:0. Die Gruppenphase beendeten wir also auf dem zweiten Platz. Durch ein eher fragwürdiges System des Veranstalter konnten wir mit dieser Platzierung nur noch maximal Vierter werden. Bei jenem System waren für uns noch zwei spiele vorgesehen: nach dem Motto „Jeder gegen Jeden“ gegen die anderen beiden Zweitplatzierten der anderen Gruppen.

Im ersten Platzierungsspiel ging es gegen eine Intensivklasse des Berufsschulzentrums aus Darmstadt. Coach Bock mahnte ruhig zu bleiben und sich nicht provozieren zu lassen. Er hatte da wohl eine Vorahnung bezüglich des Spielverlaufs. Die Gegner gingen mit 1:0 in Führung und wir waren unter Zugzwang. Baran erzielte das 1:1 nach einem ansehnlichen Solo. Nach einem etwas härteren, aber fairen Einsteigen von Lukas gegen einen Gegenspieler kam es zur ersten Rangelei mit der Folge, dass ein Gegner und Baran, welcher versuchte zu schlichten, vom Platz gestellt wurden. Wir fingen uns direkt wieder den 1:2-Rückstand, welchen wir wieder durch unseren Ceddy ausgleichen konnten. Das Spiel war insgesamt sehr geprägt von kleinen Sticheleien und Wortgefechten. Beide Mannschaften waren nun wieder komplett, bis bei der gegnerischen Mannschaft direkt der nächste Kandidat runter geschickt wurde, sodass es für uns nun vier gegen drei hieß (!). Wer jetzt denkt, wir haben das Ding noch geholt, muss leider nun von mir enttäuscht werden, da wir mit 2:4 verloren haben. Die weiße Weste von Lukas war jetzt dahin mit vier gefangenen Dingern und wir haderten mit uns selbst.

Im letzten Spiel des Tages mussten wir gegen die AES ran. Wir begangen druckvoll und gewillt wenigstens dieses Spiel für uns zu entscheiden, aber konnten unsere vielen Chancen nicht in Tore umwandeln. Man kennt den Fußball... und somit war es fast absehbar, dass das gegnerische Team durch einen einzigen Torschuss im gesamten Spiel das 0:1 erzielen konnte. Der Sturmlauf auf das gegnerische Tor von unsere Seite war auch nicht von Erfolg gekrönt, da im Endeffekt viel Pech dabei war bei einem doppelten Pfostenschuss vom aufgerückten (aufgedrehten?) Torwart Lukas. Letztendlich endete die Partie 0:1. Dieses Ergebnis war der Grund, wieso es am Ende nur für einen eher enttäuschenden sechsten Platz (von 15 Mannschaften) reichte. Da mit diesem Platz niemand recht zufrieden war, überschlugen sich nach Abpfiff die Emotionen in unserer Truppe. Ein Statement zu der Platzierung wollte niemand abgeben. Aufgrund der desolaten Leistung gegen Ende verkündete Cedric Assmuss den Rücktritt von seinem Amt (als Hans-guck-in-die-Luft) und wir traten nach der Siegerehrung die Heimreise mit einem kleinen Boxenstopp bei Burger King an, um den Tag ausklingen zu lassen. Danke an Herrn Bock für seine Nerven, die er aufbringen musste.

Yannick Tegtmeyer (objektiver Betrachter des Geschehens live vor Ort)